Posts Tagged Zarge

Das können wir streichen…

29 August 2011

Es gibt mal wieder ein paar Arbeiten, die wir endlich abgeschlossen haben. So sind seit dem Wochenende endlich alle Türzargen fertig gestrichen. Nun ist endlich Schluss mit Abkleben der Wände/Böden, denn die Türblätter können wir in aller Ruhe in der Garage anstreichen. Dummerweise müssen die Wände neben den Zargen zum Teil nochmal nachgestrichen werden, weil sich beim Abziehen des Kreppbands Farbe abgelöst hat.

Aber alles halb so wild, denn unser Treppenhaus hat von Katja ein paar weitere Farbklekse spendiert bekommen, die von den Mängeln ablenken 😉

Tetris 1.5 Die Idee war schon während der Umbauphase geboren und da einige irreparable Glasbausteine in der Wand sind, können die Risse wenigstens nett abgedeckt werden, damit sich nicht nochmal jemand verletzt.

Also hat Katja in den vergangenen Wochen mit window colour die Steine gemalt und das „Spielfeld“ so geplant, dass die defekten Glasbausteine verschwinden. Letzte Woche war dann auch der letzte Spielstein fertig und wir konnten unsere kleine Hommage an diesen Spiele-Klassiker aufkleben 🙂

Wenn mal gaaaanz viel Zeit ist, wird es auch noch bewegte Bilder geben, aber dafür brauchen wir erstmal eine gescheite Leiter…


Und last but not least haben wir dem Haus noch die Außenbeleuchtung spendiert. Die Lampen lagen schon seit geraumer Zeit bei uns, aufgrund des anhaltenden Regens ergab sich aber nie die Gelegenheit, sie anzubringen. Vergangenen Samstag war es dann endlich soweit und Tino und ich haben ringsum die Beleuchtung montiert.

Kleinvieh macht auch Mist

21 Juli 2011

Katja hat sich vergangene Woche das Treppenhaus vorgenommen und mit dem Streichen des Geländers angefangen. Schon ein riesen Unterschied zum bisherigen „rauchgelb“ und vermutlich muss das Geländer auch nur einmal gestrichen werden, denn die Farbe deckt bestens.
Dummerweise wurde der Handlauf aus Hartgummi in den letzten Monaten arg in Mitleidenschaft gezogen. Farbreste und sonstiger Dreck ließen sich zwar mit Universalreiniger gut entfernen, allerdings kamen dadurch auch die unzähligen Kratzer und Dellen zum Vorschein. Irgendwann müssen wir hier wohl mal was Neues draufpacken.
Leider liegt diese Baustelle derzeit brach, weil Katja seit dem Wochenende mit einem ordentlichen Hexenschuss flach liegt (im wahrsten Sinne).

Ich hatte die Fensterbank in der Küche auf meiner Todo Liste. Nachdem die Idee aufkam, die Arbeitsplatte in das Fenster laufen zu lassen, musste ein Teil weggestemmt werden. Dummerweise hatte ich die Staubentwicklung kräftig unterschätzt. Ich hatte zwar den Großteil der Küche abgedeckt, das offene Wohnzimmer aber gar nicht auf dem Schirm. Im Endeffekt hab ich dadurch mehr Zeit für die anschließende Putzaktion benötigt, als für die Stemmarbeit. Man(n) lernt nie aus 😉

(more…)

100ster Artikel wurde gebührend gefeiert

14 Juni 2011

Das Wochenende verging wie im Flug, was allerdings eher an div. Parties und nicht der Arbeit im Haus lag. Entsprechend verkatert schlichen wir durch die Hütte und erledigten nur das Nötigste.

Doch der Reihe nach:
Donnerstag und Freitag war nochmal der Elektriker vor Ort und hat nun auch im Keller alle Räume mit Strom und Licht versorgt. Hier kam es uns lediglich auf Funktionalität an, weshalb einige der Steckdosen, Lichtschalter und Kabelkanäle auf Putz montiert wurden. Als letzten Akt hat er dann den alten Sicherungskasten vom Netz getrennt und seit Freitag Abend wird nun alles über den neuen Kasten geregelt 🙂

Bei den Modulen für die Bewegungsmelder muss wohl noch etwas ausgetauscht werden, weil die Programmierung nicht wie geplant funktioniert, aber sonst ist er soweit durch. Jetzt dürfen wir anfangen die Dimmer und Jalousiesteuerungen nach unseren Wünschen einzustellen. Gegen Ende der Woche folgen noch die Thermostate, welche Donnerstag vom Installateur angeschlossen werden.

(more…)

Langes Wochenende

5 Juni 2011

Dank des Feiertags und dem darauf folgenden Brückentag, hatten wir richtig viel Zeit, uns im Haus auszutoben. 4 Tage in denen wir uns sowohl die Türzargen, als auch die Einbauschränke im OG vorgenommen haben. Und das beinhaltete nicht nur Schleifen und Streichen, sondern die Zierleisten mussten ebenfalls noch angebracht und gespachtelt werden.

Am Ende dieses Wochenendes sind tatsächlich alle Türrahmen fertig. Bei den Schränke müssen nur noch die Leisten an den Seiten und zwischen den einzelnen Schrankelementen angebracht werden. Danach haben wir es (zumindest im OG) endlich geschafft 🙂

Am Samstag gabs noch tatkräftige Unterstützung von Tino, der ua. die falsch angebrachte Tapete an der Dachschrägen im Schlafzimmer gegen das richtige Eckstück austauschte.

(more…)

Parkett verlegen – Woche 2

2 Juni 2011

Die zweite Woche ging für den Parkettleger recht schnell rum. Bereits Freitag hatte er im EG die Zarge zwischen Wohnzimmer und Flur gekürzt und die ersten zwei Bahnen gelegt. An Tag 5 (Montag) schaffte er dann das komplette Wohnzimmer fertig zu verlegen. Zeit für uns, die Zierleisten für die Türrahmen zurecht zu schneiden und anzubringen.

Das gestaltete sich aber schwieriger, als gedacht, denn die Leisten sind vorn viertelrund und hinten im rechten Winkel endend, die Türrahmen aber leicht schräg zur Wand. Dazu kam auch noch, dass mit Hammer und Nägel schon die ersten Leisten mehr schlecht als recht hielten. Wir vertagten das ganze auf den nächsten Tag.

Während der Parkettleger sich an Tag 6 (Dienstag) erstmal um die Fußleisten im Wohnzimmer kümmerte, hatte ich genug Zeit, die Zierleisten für die Türrahmen zumindest annähernd passend für die einzelnen Türen zurecht zu schleifen. Sie mussten ja noch nicht angebracht werden, sondern nur als Maß für die Gehrung der Fußleisten am Türrahmen diehnen. Am Ende des Tages waren alle Fußleisten im Haus angebracht.

Am letzten Tag 7 (Mittwoch) stand für den Parkettleger nur noch das Bohnern und Ölen des Wohnzimmerbodens auf der ToDo Liste. Leider gibt es hier keine Bilder, da wir selbst nicht vor Ort waren. Als wir nach der Arbeit noch im Haus vorbei schauten, fanden wir lediglich einen Zettel an die Wohnzimmertür geklebt, der darauf hinwies, dass der Boden in den nächsten 12 Stunden nicht betreten werden durfte. Ein Blick aus der Küche musste uns für den Tag genügen, war aber auch vollkommen ausreichend, um freudestrahlend den Feierabend einzuläuten 🙂

Nächste Seite »