Monthly Archives: April 2011

Schnipp Schnapp – alle Sträucher ab

26 April 2011

Das schöne Wetter am Osterwochenende hat mich veranlasst, mal außerhalb des Hauses zu werkeln. Genauer gesagt habe ich mir die Garageneinfahrt vorgenommen. Die war auf der linken Seite komplett zugewuchert und rechts fing es auch schon an.

Da die Vorbesitzerin keinen Führerschein hatte und somit die Garage lediglich als zusätzlichen Lagerraum genutzt hatte, gab es auch nie die Notwendigkeit, die Hecke abzuschneiden. Auf kurz oder lang wollen wir aber unseren Wagen dort parken und bei dem ganzen Gestrüpp hätte man nicht mal mehr vor dem Tor aussteigen können, ohne sich den Lack zu zerkratzen.

Anfangs sah es so aus, als ob die Wand sowohl von oben, als auch unten bewachsen ist. Nachdem ich mich mit Gartenschere, Elektrofuchsschwanz und Spitzhacke durch das Geäst gekämpft hatte, kam der ganze Mist aber „nur“ aus dem Boden. Die Vorbesitzer haben links und rechts der Einfahrt extra einen kleinen Erdstreifen gelassen, den sie bepflanzt haben. Manche Sträucher haben sich mittlerweile so tief eingegraben, dass ich sie trotz schwerem Geschütz nicht ausgehoben bekam. Das muss ich dann bei der nächsten Gartenaktion nochmal angehen. Dann auch mit neuem Spaten, denn der ist mir beim Ausgraben der widerspenstigen Miststräucher auch zerbrochen.

Frohe Ostern

24 April 2011

Ein paar Kleinigkeiten sind unter der Woche erledigt worden, weshalb es noch ein klitzekleines Update zu unseren Ostergrüßen gibt.

Zum einen wären da die Türzargen, die uns ein befreundeter Tischler wieder eingebaut hat. Dummerweise passten 2 Zargen überhaupt nicht mehr. Bei der Doppelflügeltür zwischen Wohnzimmer und Flur war aufgrund der feuerfesten Ummantelung des Stahlträgers die Mauer dicker als vorher. Er war „not amused“ um es mal gelinde auszudrücken und musste die fehlenden 2cm mit einer vorgesetzten Leiste auffüllen.
Der Durchgang zum WC war wiederum zu eng gemauert (hier war uns ja die komplette Wand weggebrochen). Jede einzelne Zarge scheint bei Hausbau an die bestehenden Mauern angepasst worden zu sein. Anstatt alle Türen mit einem Standardmaß zu versehen, war diese 3cm breiter, weshalb ich kurzerhand mit Fäustel und Meißel wieder einen Teil der bereits verputzen Wand abtragen musste.

BadewanneZum anderen ist die Badewanne angeschlossen und bereits eingemauert. Das verlief glücklicherweise ohne jede Komplikation 🙂

FeuerkorbDamit wir unser eigenes kleines Osterfeuer abbrennen können, haben wir uns im Baumarkt einen Feuerkorb gegönnt. Wir haben noch jede Menge unbehandeltes Holz im Vorgarten rumfliegen, das schrie geradezu nach einer zündenden Idee 😉

Wir wünschen ein frohes Osterfest

Klopf, Klopf *Pling*

23 April 2011

Kurz vor Ostern bekamen wir bereits unser Geschenk vom Osterhasen. Die Haustür wurde geliefert und glücklicherweise fand sich noch vor den Feiertagen ein Termin für den Einbau. Allerdings verlief es (wie sollte es auch anders sein) nicht ganz so, wie geplant.

Um 8 Uhr rief mich der Handwerker auf Arbeit an und offenbarte, dass die neue Tür zu groß ist. Die damals aufgenommenen Maße passten mit dem neuen Estrich nicht mehr und so fehlten 3cm. Aus Mangel an Alternativen musste der Türsturz aufgestemmt und um diese 3cm verkürzt werden.

Das Maß für die Breite wurde von innen genommen, was ja nicht verkehrt ist. Allerdings sind von außen jeweils noch einige cm Leibung verputzt. Das an sich wäre ja nicht schlimm, aber derjenige, der das damals gemauert und verputzt hat, schien von der Erfindung der Wasserwaage noch nie etwas gehört zu haben. Die Leibung ist komplett schief und hat einen Unterschied von 2cm zwischen der oberen und der unteren Türkante.

Da die Tür in der Waage eingebaut wurde, sieht es von innen top aus, aber außen verschwindet der Blendrahmen links und rechts fast komplett hinter der schiefen Wand 🙁
Wenn wir die Hütte irgendwann mal von außen streichen und die Risse ausbessern, werden wir auch den gemauerten Türrahmen abtragen, so dass der Blendrahmen überall gleichmäßig sichtbar ist.

Jetzt warten wir nur noch auf das Sockelblech, welches nicht mitgeliefert wurde. Bis dahin erfreuen wir uns aber schonmal an der neuen Alutür und haken eine weitere Trophy von der Liste 🙂

11 3 1 0 15
100%

Meister Eder, oder wieso wir kein Holz mehr sehen können

19 April 2011

Nicht, dass der Eindruck entsteht, wir machen selber gar nix mehr an der Hütte. Ganz im Gegenteil, nur ist die Arbeit stupide, öde, nicht erwähnenswert und vor allem so sch$%&e, dass sie eigentlich keine Zeile wert ist. Aber einen Artikel können wir ja mal raushauen…

Tür im WindfangKatja ist bereits seit Monaten dran, die Türzargen abzuschleifen, um sie anschließend in der Farbe des Parketts zu lasieren. Leider sind vergangene Woche alle Vorstellungen zunichte gemacht worden, denn das Holz hat sich ua. aufgrund der Feuchtigkeit im Estrich und der ganzen Bearbeitung verzogen und sieht zudem nicht wirklich gut aus. Also wurden alle Pläne und unzählige Arbeitsstunden zunichte gemacht und wir werden notgedrungen das Holz doch wieder weiss lackieren. Vorher müssen die entstandenen Unebenheiten noch gespachtelt und das Türfutter mit einer neuen Blende versehen werden.

Einbauschrank FeinschliffDie Einbauschränke haben wir soweit vorbereitet, dass sie grundiert und gestrichen werden können. Das kann allerdings erst losgehen, sobald die Schleifarbeiten an den Wänden durch sind und wir die Hütte einmal gründlich gesäubert haben. Sonst besteht die Gefahr, dass sich die feinen Staubpartikel mit der Farbe mischen und wir wieder schleifen müssen. (more…)

Prissel Ass

15 April 2011

Da jeder Tag für sich betrachtet nicht allzuviel Berichtenswertes bot, gibt es am Ende der Arbeitswoche einen Komplettbericht.

Die Arbeiten an den Deckenkonstruktionen sind mittlerweile abgeschlossen. Die Deckenplatten sind angeschraubt, die Fugen zugespachtelt, die Bohrungen für die Lampen fertig und sämtliche Kabel liegen bereit. Anfang der Woche trafen die Halogenspots ein, leider hatten wir die Zugentlastungen vergessen. Die sollten aber spätestens morgen eintrudeln, so dass auch die Fassungen schon angebracht werden können. Danach sind die Decken bereit für den Anstrich 🙂
Die aktuellen Bilder gibts als Update im vorherigen Artikel .

Ebenfalls abgeschlossen sind die Arbeiten an den neuen Wandverkleidungen im GästeWC (hier mussten die Rohrleitungen noch verschwinden), der Stahlträger im EG ist „weg“ und die Abfluss- und Wasserleitungen hoch auf den Dachboden verlaufen nun hinter einer (zwangsläufig leider recht großen) Rigipskonstruktion.

(more…)

Nächste Seite »