Posts Tagged Gartenarbeit

Grün, grün, grün…

16 August 2013

Lang, lang ist’s her, dass wir uns an dieser Stelle gemeldet haben. Deshalb wird es Zeit, Euch mit Infos und Fotos rund ums Stübbenhaus zu versorgen. Wer immer aktuell sein möchte, kann uns über Twitter folgen, oder auf der rechten Seite in der Twitterbox nachschauen.

Die erste Jahreshälfte war wettertechnisch so mieserabel, dass wir erst Ende Mai mit den Arbeiten im Garten loslegen konnten. Den Startschuss gab ungewollt mein Bruder, als er uns einige qm Rollrasen überließ, die bei seiner Verlegeaktion übrig geblieben waren. Die Matten waren zwar schon 2 Tage über dem „Verfallsdatum“, aber da die Hügellandschaft zwischen Weg und Garageneinfahrt sowieso auf dem Plan stand, nahmen wir dankend an und legten noch am selben Tag los.

Abfallcontainer für Erd- und Grasreste geordert, die ersten 10m² Erde abgetragen, mit den Füßen den Untergrund „plattgewatschelt“ ;), Dünger auf die Fläche und die Rasenbahnen verlegt. Alles in allem dauerte die Aktion einen Sonntag und wir hatten unser erstes Fleckchen Rasen 🙂

(more…)

Ja, wir leben noch!

5 Oktober 2012

Und zwar mittlerweile verheiratet und mit Nachwuchs im Anmarsch 🙂

knast

Dies als kleine Ausrede, dass hier seit ziemlich genau 3 Monaten kein Beitrag mehr veröffentlicht wurde. Wir hatten einfach viel um die Ohren, mussten uns um die Hochzeitsvorbereitungen kümmern und in knapp 7 Wochen erwarten wir eine Tochter. Auch hierfür ging viel Zeit für Krankenhaussuche, „Hebammencasting“, Vorbereitungskurse etc. ins Land.

Wir sind in der Zwischenzeit natürlich nicht vollkommen faul geblieben und haben wenigstens ein paar Kleinigkeiten erledigt. Das Haus hat ein paar mehr Bilder(rahmen) bekommen, das GästeWC endlich Handtuch- und Toilettenpapierhalter, das Gästezimmer Kinderzimmer passendere Möbel.

Auch im Garten hat sich nochmal ein wenig getan, denn wir haben zusammen mit Bekannten alle Bäume vom Efeu befreit! In der ersten Aktion wurden ja bereits die Baumspitzen gekappt und die Bäume etwas ausgedünnt. Jetzt waren die teils armdicken Efeustränge an der Reihe, die sich bis in die Wipfel zogen.

(more…)

Stück für Stück

6 Juli 2012

Am vergangenen Wochenende haben wir ein weiteres Teilstück des Vorgartens fertig stellen können. Geplant war wesentlich mehr, aber das Wurzelwerk wollte sich einfach nicht ausbuddeln lassen. Ich brauchte allein geschlagene 3 Stunden, um grade mal 2 Sträucher auszugraben. Deren Wurzeln gingen kreuz und quer durchs Beet und mischten sich mit den Wurzeln der anderen Bäume. Mir blieb nichts anderes übrig, als mit den Händen zu buddeln. Zwischendurch kam ich mir wirklich wie er hier vor 😉

Nachdem die Sträucher endlich raus waren, kamen die Kantensteine rein, danach die Erde wieder drauf. Katja pflanze noch ein paar Stauden auf die frei gewordene Stelle und zu guter Letzt haben wir die Fläche mit Rindenmulch aufgefüllt.

Das Ganze war ursprünglich als Test gedacht, weil wir uns nicht sicher waren, ob es aussieht und das Gefälle zwischen Nachbargrundstück und unserem Gehweg halbwegs kaschiert. Aber es gefällt uns so gut, dass wir das nun für die komplette Seite durchziehen werden. Blöd nur, dass erstmal keine Rabattaktionen im Baumarkt geplant sind. Aber wir können ja schonmal Vorarbeiten und wenn die Palibordsteine wieder im Angebot sind, schlagen wir zu.

Auf der Rückseite vom Haus habe ich das Fallrohr der Regenrinne mit einem sog. Füllautomaten bestückt. Ich hatte nur leider kein geeignetes Werkzeug, um den Ablaufschlauch direkt mit der Regentonne zu verbinden, um so den Überlaufschutz zu haben. Also hängt der Schlauch, wie auf dem Bild zu sehen, erstmal „oben rein“. Außerdem wollte ich den Wasserhahn auch am nächsten Wochenende anbringen. Dank des gestrigen Regens ist die Tonne nun allerdings bis oben hin voll und wir müssen wohl erstmal ein paar Gießkannen dazwischen schieben, um die Tonne wieder soweit leer zu bekommen, dass ich die Wände für die beiden Gewinde einschneiden kann.

Es grünt so grün…

6 Juni 2012

Es ist langsam mal wieder an der Zeit, ein kleines Update zu schreiben. Die vergangenen 2 Monate waren wir natürlich nicht vollkommen untätig, allerdings beschränkt sich die Arbeit mittlerweile meist auf das Wochenende.

Im letzten Monat haben wir uns verstärkt um unseren „Wald“ gekümmert. Die Bäume auf dem Grundstück sollten etwas „ausgedünnt“ werden, damit sie bei Sturm aufgrund ihres Volumens nicht allzu schief im Wind stehen. Hierfür hatten wir tatkräftige Unterstützung von Katjas Arbeitskollegen und seinem Bruder, die das früher beruflich gemacht haben.

Auf den Bildern kommt es leider gar nicht rüber, wie hoch oben die zwei sich in den Bäumen bewegten (natürlich stets fachmännisch gesichert).

Beim nächsten Treffen werden sie noch das Efeu, welches mind. zwei Bäume komplett bis zur Spitze umrankt, entfernen. Die Bäume sind zwar gesund, aber auf lange Sicht würde der Efeu dafür sorgen, dass sich der Stamm nicht ausdehnen kann und sogar abfault. Außerdem entzieht der Efeu dem Baum wichtige Nährstoffe.

Geeignete Äste und Stämme habe ich dann in mühsamer Sägearbeit zerkleinert und zum Trocknen in der Garage eingelagert. Da wird sich die Feuerschale im nächsten Jahr freuen 😉

(more…)

Frühjahrsmüdigkeit

2 April 2012

Irgendwie kommen wir noch nicht so richtig in die Gänge. Die Gartenarbeit gestaltet sich doch weit aufwändiger, als gedacht. Dazu kommt, dass Katja die vergangenen 3 Wochen dank eines Hexenschusses mehr oder weniger flach lag.

Das erste Beet ist wenigstens fertig geworden und wir warten auf die nächste Rabatt-Aktion bei einem der unzähligen Baumärkte, um ein paar Pflanzsteine zu kaufen. Leider haben manche Pflanzen nicht lange gehalten, es war Nachts doch noch etwas zu kalt.

Im Haus hat Katja mit selbst gefärbten Eiern schonmal für die passende Osterdekoration gesorgt. Ich habe dank Sabine vom Holtzhaus ein neues „Spielzeug“ für mich entdeckt, den Fenstersauger!
Bis vor Kurzem kannte ich dieses Gerät noch nicht einmal und heute zählt es schon zum Inventar. Groß Werbung machen brauch ich gar nicht, mehrere Hundert positive Onlinerezensionen sprechen für sich. „Einfach, schnell, tropft nicht und für Putzmuffel wie mich“ beschreibt es sicherlich am ehesten 🙂

Nächste Seite »