Posts Tagged Holz

Unter freiem Himmel *Pling*

29 Dezember 2015

Dass wir das noch erleben dürfen…es gibt nach einer gefühlten Ewigkeit wieder eine Trophy für unsere Arbeiten am Haus.

2015-07-01 12.15.51Schon lange war mir die Terrasse (wenn sie den Namen überhaupt verdient hat) ein Dorn im Auge. Der Boden war im Laufe der Jahrzehnte abgesackt, der Lichtschacht weggebrochen und die Stolperfalle bzw der Höhenunterschied zwischen Wohnzimmer und Außenbereich für Kinder und Besucher gefährlich.

Dass auf kurz oder Lang etwas passieren musste, war klar und nachdem die provisorischen Abdeckplatten vom Lichtschacht nach und nach verrotteten, war es an der Zeit, das Projekt Terrasse anzugehen.

Das Holz hatte ich bereits im Frühjahr während einer Aktionswoche im Baumarkt gekauft und eingelagert, Schrauben und Teile der Unterkonstruktion hatte ich noch aus dem letzten Jahr über.

Dummerweise fielen die Geburt unseres Sohnes und wochenlanges wunderbares Wetter zusammen, so dass die ganze Aktion doch stressiger wurde, als ursprünglich geplant.

Das Schwierigste an der ganzen Sache war die Unterkonstruktion. Der Boden war nicht eben und die Terrasse sollte eine größere Fläche bekommen, als die bisherige. Dazu musste der alte Lichtschacht auch überdeckt werden, ohne ihn aber komplett mit einem Brett oder einer Steinplatte zu „verriegeln“. Und so wurde es eine ziemliche Frickelei, die Unterkonstruktion auf stabile „Füße“ zu stellen. Immerhin musste auch darauf geachtet werden, dass eine Auflagefläche von knapp 18qm in der Waage bzw mit etwas Gefälle entstand.

(more…)

Es grünt so grün Trophy – Teil 3 *Pling*

7 Oktober 2014

Das letzte größere Gartenprojekt für dieses Jahr war die Verschönerung der Mauer, die den Vorgarten aufgrund der unterschiedlichen Höhen zu den Nachbarn links und rechts trennt.

Bereits im Vorfeld hatten wir mal wieder im Rahmen einer Rabattaktion im Baumarkt Douglasieplatten inkl. Unterkonstruktionshölzer gekauft und eingelagert. Als Mitte September mal wieder über mehrere Tage schönes Wetter ins Haus stand, habe ich zusammen mit Tino die Unterkonstruktion für die Holzverkleidung gebaut. Das war leider nicht so einfach, wie ursprünglich angenommen, denn die Oberseite der Mauer hatte zu einer Seite ein ordentliches Gefälle und auf den insges. 20m gab es einiges an Höhenunterschied auszugleichen.

Wir waren -was die Ausrüstung anging- ganz gut vorbereitet, da ich mich vorab im Internet eingelesen und beim Holzhändler meines Vertrauens habe beraten lassen.

Die Entscheidung für Douglasie fiel hauptsächlich aufgrund des Preises, der Witterungsbeständigkeit und weil Katja auf keinen Fall Tropenholz nutzen wollte.

mauer15Die Unterkonstruktion sollte aus demselben Holz sein, wie die Dielen, damit die Haltwertzeit in etwa gleich ist. Außerdem ist bei der Unterkonstruktion darauf zu achten, dass sie nicht dauerhaft im Wasser steht und vor allem keinen Kontakt zu Erde hat, da sie sonst erheblich schneller das Zeitliche segnet. Es bietet sich an, die Unterkonstruktion auf sog. Granulatmatten aufzubauen. Zum einen trennt man so die Unterkonstruktion vom Boden, zum anderen wird das Gestell nicht so starr, sondern bleibt etwas flexibel, so dass das Holz auch „arbeiten“ kann. Für die Verschraubung sollten zwingend Edelstahlschrauben genutzt werden (am besten mit Torx Kopf), da sie nicht rosten.

(more…)

Das können wir streichen…

29 August 2011

Es gibt mal wieder ein paar Arbeiten, die wir endlich abgeschlossen haben. So sind seit dem Wochenende endlich alle Türzargen fertig gestrichen. Nun ist endlich Schluss mit Abkleben der Wände/Böden, denn die Türblätter können wir in aller Ruhe in der Garage anstreichen. Dummerweise müssen die Wände neben den Zargen zum Teil nochmal nachgestrichen werden, weil sich beim Abziehen des Kreppbands Farbe abgelöst hat.

Aber alles halb so wild, denn unser Treppenhaus hat von Katja ein paar weitere Farbklekse spendiert bekommen, die von den Mängeln ablenken 😉

Tetris 1.5 Die Idee war schon während der Umbauphase geboren und da einige irreparable Glasbausteine in der Wand sind, können die Risse wenigstens nett abgedeckt werden, damit sich nicht nochmal jemand verletzt.

Also hat Katja in den vergangenen Wochen mit window colour die Steine gemalt und das „Spielfeld“ so geplant, dass die defekten Glasbausteine verschwinden. Letzte Woche war dann auch der letzte Spielstein fertig und wir konnten unsere kleine Hommage an diesen Spiele-Klassiker aufkleben 🙂

Wenn mal gaaaanz viel Zeit ist, wird es auch noch bewegte Bilder geben, aber dafür brauchen wir erstmal eine gescheite Leiter…


Und last but not least haben wir dem Haus noch die Außenbeleuchtung spendiert. Die Lampen lagen schon seit geraumer Zeit bei uns, aufgrund des anhaltenden Regens ergab sich aber nie die Gelegenheit, sie anzubringen. Vergangenen Samstag war es dann endlich soweit und Tino und ich haben ringsum die Beleuchtung montiert.

Alles im Rahmen

6 Juni 2011

Vor einigen Wochen hatten wir ein neues Bettgestell bei einem befreundeten Schreiner in Auftrag gegeben. Unser bisheriges „Bett“ bestand lediglich aus ein paar Sperrholzplatten, die auf kleine Metallfüße geschraubt waren. Darauf lagen dann die Wasserkerne in einer Schaustoffwanne.

Wie ja bereits im Dezember geschrieben, war diese Konstruktion nicht wirklich stabil und die Platten rissen an einigen Stellen.

Da der Auf- und Abbau eines Wasserbettes nicht mal so nebenbei geschehen kann (immerhin müssen gut 600l Wasser abgepumpt, alles demontiert, wieder aufgebaut und mittels Filtersystem frisches Wasser eingelassen werden), wollten wir für das Haus endlich eine stabile Unterlage, die auch noch nach Bett aussieht.

Das Design hatten wir uns schon vor Urzeiten aus diversen Katalogen zusammengesponnen. Hier das fertige Ergebnis:

Langes Wochenende

5 Juni 2011

Dank des Feiertags und dem darauf folgenden Brückentag, hatten wir richtig viel Zeit, uns im Haus auszutoben. 4 Tage in denen wir uns sowohl die Türzargen, als auch die Einbauschränke im OG vorgenommen haben. Und das beinhaltete nicht nur Schleifen und Streichen, sondern die Zierleisten mussten ebenfalls noch angebracht und gespachtelt werden.

Am Ende dieses Wochenendes sind tatsächlich alle Türrahmen fertig. Bei den Schränke müssen nur noch die Leisten an den Seiten und zwischen den einzelnen Schrankelementen angebracht werden. Danach haben wir es (zumindest im OG) endlich geschafft 🙂

Am Samstag gabs noch tatkräftige Unterstützung von Tino, der ua. die falsch angebrachte Tapete an der Dachschrägen im Schlafzimmer gegen das richtige Eckstück austauschte.

(more…)

Nächste Seite »