Posts Tagged WC

Prissel Ass

15 April 2011

Da jeder Tag für sich betrachtet nicht allzuviel Berichtenswertes bot, gibt es am Ende der Arbeitswoche einen Komplettbericht.

Die Arbeiten an den Deckenkonstruktionen sind mittlerweile abgeschlossen. Die Deckenplatten sind angeschraubt, die Fugen zugespachtelt, die Bohrungen für die Lampen fertig und sämtliche Kabel liegen bereit. Anfang der Woche trafen die Halogenspots ein, leider hatten wir die Zugentlastungen vergessen. Die sollten aber spätestens morgen eintrudeln, so dass auch die Fassungen schon angebracht werden können. Danach sind die Decken bereit für den Anstrich 🙂
Die aktuellen Bilder gibts als Update im vorherigen Artikel .

Ebenfalls abgeschlossen sind die Arbeiten an den neuen Wandverkleidungen im GästeWC (hier mussten die Rohrleitungen noch verschwinden), der Stahlträger im EG ist „weg“ und die Abfluss- und Wasserleitungen hoch auf den Dachboden verlaufen nun hinter einer (zwangsläufig leider recht großen) Rigipskonstruktion.

(more…)

Die Woche im Überblick

23 Dezember 2010

Die vergangenen Tage haben wir damit verbracht uns Fliesen, Parkett, Kaminöfen und Bäder anzuschauen. Etliche hundert Kilometer Fahrtstrecke zwischen Wuppertal, Düsseldorf, Duisburg und Mönchengladbach kamen bei der Suche nach der künftigen Inneneinrichtung zusammen.

Am Beeindruckendsten war dabei die Parkettausstellung in Wuppertal, wo auf gut 5000qm die unterschiedlichsten Parkettarten in allen erdenklichen Farben ausgestellt sind. Und das nicht nur auf Musterbrettern, sondern in kompletten Räumen. So kann man sich einen ausgezeichneten Eindruck verschaffen. Beim nächsten Besuch werden wir zur Entscheidungsfindung ein paar unserer Möbelstücke mitnehmen (wurde uns sogar vor Ort empfohlen).

Die heutige Fliesenausstellung in Düsseldorf war dann aber zuviel des guten. Es gab zwar einige Musterräume, aber hauptsächlich waren tausende Fliesen auf 1 x 2m Musterbögen geklebt. Nach gut 1,5Std konnten wir einfach nicht mehr weiter schauen. Input Overflow
Wer soll da bitte noch wissen, was ihm gefällt wenn hunderte von Steinen nur Nuancen voneinander abweichen. Die Farbwahl ist ja noch halbwegs zu meistern, aber der Rest…

(more…)

Was muss, das muss

21 November 2010

Die vergangenen 2 Tage hingen wir nur aufm Klo, Katja im WC und ich oben im Bad. Die „aufgeklebte“ Wand musste runter, welche anno dazumal einfach an die Außenwand des Nachbarn gemauert wurde. Durch diese starre Verbindung kam es zu den bekannten Setzrissen. Außerdem konnten unsere Nachbarn jeden Pups aus diesen Räumen hören 😉

Nach Rücksprache mit unserem Architekten wird nun zwischen beide Häuser eine ca. 2cm dicke Dämmschicht gesetzt. Davor kommt dann eine 7cm dicke Wand, auf welche Gipsplatten montiert werden.

Dadurch können diese Wände zukünftig mit unserem Haus „mitgehen“ und die großen Risse gehören hoffentlich der Vergangenheit an. Kleinere Haarrisse werden allerdings nicht ausbleiben.

Außerdem stellte der Architekt fest, dass bisherige „nicht-tragende“ Wände im Laufe der Zeit zu tragenden wurden. Die Wand zum Tankraum beispielsweise darf nun nicht -wie ursprünglich geplant- komplett abgerissen werden, da sie nun Teile der Deckenlast des EG mitträgt.

Ob weitere statische Baumaßnahmen notwendig sind, klärt sich die Tage…

Unverhofft kommt oft *Pling*

15 November 2010

Heute haben wir unglücklicherweise eine weitere Trophy bekommen :'(

Wie die Probebohrungen ergeben haben, ist das Befürchtete eingetroffen: unser Badezimmer besteht nur aus drei anstatt vier Wänden. Das Haus wurde direkt an die Außenmauer des Nachbarhauses gebaut, ohne dass eine eigene Mauer auf unserer Seite eingezogen wurde. Das bedeutet, wenn sich unser Haus bewegt, setzt es sich ein Stück weiter vom Nachbarn ab. In den letzten 50 Jahren ist dadurch eine Neigung der Wand um 2cm entstanden.

Das ganze umfasst unser Bad, den Kamin, das Gäste WC und den Tank-Raum im Keller.

Leider heißt das für uns, dass wir diese Wände nicht einfach neu verputzen und vor allem fliesen können, da immer wieder Risse entstehen werden, die die Kacheln beschädigen würden.

Für das Badezimmer gibt es immerhin eine relativ einfache Lösung: alles was als Aufbau der Wand an die Außenwand des Nachbarn aufgetragen wurde (eine ca. 7cm dicke Schicht aus Putz, Fliesenkleber und Bimsstein) wird rausgehauen. Anschließend wird eine 2cm Dämmung und eine 5-7cm Mauer vor die Außenwand gesetzt. So bleiben Gott sei Dank auch die alten Badmaße einigermaßen bestehen, so dass die Planung nicht mehr geändert werden muss.

(more…)

« Vorherige Seite