Posts Tagged Deckenkonstruktion

Prissel Ass

15 April 2011

Da jeder Tag für sich betrachtet nicht allzuviel Berichtenswertes bot, gibt es am Ende der Arbeitswoche einen Komplettbericht.

Die Arbeiten an den Deckenkonstruktionen sind mittlerweile abgeschlossen. Die Deckenplatten sind angeschraubt, die Fugen zugespachtelt, die Bohrungen für die Lampen fertig und sämtliche Kabel liegen bereit. Anfang der Woche trafen die Halogenspots ein, leider hatten wir die Zugentlastungen vergessen. Die sollten aber spätestens morgen eintrudeln, so dass auch die Fassungen schon angebracht werden können. Danach sind die Decken bereit für den Anstrich 🙂
Die aktuellen Bilder gibts als Update im vorherigen Artikel .

Ebenfalls abgeschlossen sind die Arbeiten an den neuen Wandverkleidungen im GästeWC (hier mussten die Rohrleitungen noch verschwinden), der Stahlträger im EG ist „weg“ und die Abfluss- und Wasserleitungen hoch auf den Dachboden verlaufen nun hinter einer (zwangsläufig leider recht großen) Rigipskonstruktion.

(more…)

Die ganze Woche nur abhängen

8 April 2011

Fille hat es sich diese Woche im Haus bequem gemacht und einfach nur abgehangen. Ok, nicht im herkömmlichen Sinne, denn derzeit arbeitet er an den verschiedenen Deckenkonstruktionen.

Für das Wohnzimmer wollten wir in der Fernsehecke gern ringsum einen Kasten. Das löste gleich mehrere Probleme. Zum einen mussten die ganzen Kabel zum Beamer nicht unter Putz verlegt werden und können dadurch jederzeit ausgetauscht werden (wer weiß, obs in ein paar Jahren nicht schon wieder einen neuen HDMI/LAN Standard für 3D oder sonstwas gibt?). Zum anderen können so Beamer und Leinwand in der Decke „versteckt“ werden.

Wohnzimmerdecke mit Sketchup geplant Mit Sketchup haben wir die Konstruktion entworfen, Filles Umsetzung kommt dem verdammt nah 🙂 Beim Entwurf hatten wir allerdings nicht bedacht, dass die schwenkbare Wandhalterung für den TV eine beachtliche Tiefe haben wird und die Leinwand deshalb recht weit vorn im Kasten angebracht werden muss. Dadurch rücken die Halogenspots nun hinter die Leinwand und nicht wie ursprünglich geplant davor. Im Nachhinein wahrscheinlich sogar sinnvoller, weil die Halogenspots dimmbar sind und somit auch während des Films als „ambient light“ für Arme genutzt werden können 😉

Damit der Beamer eine anständige Luftzirkulation hat, kommt er in einen Käfig aus Gitterblech, welches die Tage noch weiß pulverbeschichtet wird.

(more…)