Startseite » Allgemein, Umbau » Schweiß, Tränen und Blut

Schweiß, Tränen und Blut

14 Mai 2011 (von Matthias)

Schweiß ist in den vergangenen Monaten mehr als genug geflossen, (Freuden-)Tränen gabs schon bei Schlüsselübergabe und seit Donnerstag gesellt sich nun auch Blut dazu.

Bereits am Mittwoch hatte Katja damit begonnen, die Glasbausteinwand im Flur für den Endanstrich vorzubereiten. Die alten und vergammelten Fugen sollten wieder auf Vordermann gebracht werden. Hierfür musste zum einen der Fön wieder herhalten, um die Farbschichten außen herum abzubekommen. Zum anderen hat sie mit Spachtel und Drahtbürste die dünnen Fugen, welche von den Vorgängern recht lieblos, schief und krumm gestrichen waren wieder begradigt und die ins Glas gelaufene Farbe abgekratzt.

Aufgrund ihrer Höhenangst überließ sie mir die oberen Reihen, die ich Donnerstag nach der Arbeit anging.

Bei den Glasbausteinen im oberen Bereich war auch eine geplatze Glasscheibe dabei, deren spitze Ecke aus der Wand herausragte. Und dreimal dürft ihr raten, an welcher ich beim Absteigen von der Vielzweckleiter abrutschte!?

Es blutete wie Sau und beim Anblick der Wunde wurd mir ganz anders. Katja fuhr mich direkt ins Krankenhaus, wo die Wunde verklebt und mit so komischen Stripes verschlossen wurde. Zum Glück ist der Schnitt nicht zu tief, so dass keine Sehnen, Nerven oä. verletzt wurden. Anschließend noch ein Verband drum und ab auf die heimische Couch, weil ich doch ziemliche Kreislaufprobleme hatte.

Ach ja, eine Tetanusspritze bekam ich auch noch. Wie sich tags drauf zeigte aber an die falsche Stelle, denn Freitag morgen war mein rechter Oberschenkel taub. Wie sich beim Verbandwechseln herausstellte, hatte die Krankenschwester die Spritze an die falsche Stelle gesetzt und damit irgendwelche Muskeln getroffen.

Mittlerweile sind 2 Tage vorbei, ich humpel nicht mehr und glücklicherweise hat sich die Wunde auch nicht entzündet. Nach dem gestrigen Tag Pause ging es dann heute auch wieder weiter im Haus. Doch dazu morgen mehr.

P.S.: Mittlerweile haben wir die spitze Ecke des Glasbausteins mit Heißkleber versehen und aushärten lassen. Silikon half nicht, weil es zu weich war und sich die scharfe Kante wieder durchdrückte.

Allgemein, Umbau , ,

Keine Kommentare zu “Schweiß, Tränen und Blut”

Hinterlasse ein Kommentar

(required)

(required)


This blog is kept spam free by WP-SpamFree.