Monthly Archives: Oktober 2010

Ein Tag am Meer

10 Oktober 2010

Da heute unser 14. Jahrestag ist, haben wir uns eine spontane Auszeit an der Nordsee (genauer gesagt Scheveningen) gegönnt. Die Arme waren sowieso schwer vom gestrigen Estrich rauskloppen und unser neuer Feuerfuchs wollte auch mal raus 😀

Das Wetter hätte kaum besser sein können für so einen Besuch am Meer, trotzdem war es nicht überfüllt. An der Promenade konnte man beim Drachenbauen zuschauen oder einfach einem der Klampfenspieler zuhören.

Ein kleiner Tipp: wenn ihr an der Strandpromenade seid, geht beim Crazy Pianos vorbei! 2 Pianisten und ein Drummer covern dort von ABBA bis Zappa alles, was man ihnen auf ne Serviette kritzelt. Sollte es grad keine Live-Musik geben, lohnt ein Besucht trotzdem. Die Kneipe ist vergleichbar mit einem Hard Rock Cafe, was Speisen/Getränke angeht (allerdings auch, was die Preise betrifft).

Ein Ford im Focus

9 Oktober 2010

Nach 8 Jahren und gut 145.000km verabschieden wir uns von unserem treuen Wagen.

Das wär zu einfach…

6 Oktober 2010

Aufgrund einer fetten Erkältung blieb die Arbeit im Haus und ich im Bett liegen. 80% der Heizungsfirmen haben uns nach wie vor (trotz mehrfacher Aufforderung) kein Angebot unterbreitet. Gestern kam die Hiobsbotschaft der Fensterfirma, dass sie frühestens Anfang 2011 mit den Arbeiten beginnen können (und nicht, wie geplant im November). Und zu allem Überfluss verließ heute früh plötzlich und unerwartet der Zahnriemen unseren Mondeo im Rheinufertunnel. Diagnose: Das wars nun endgültig.

Als ob wir es nicht geahnt hätten, dass während der Bauphase Dinge ganz und gar nicht wie geplant verlaufen, ist hierfür eine Trophy eingeplant („Unverhofft kommt oft“).

Aber das wäre zu einfach! Pah, sowas kann doch jedem mal passieren 😉
Wer weiß, welch unliebsamen Überraschungen in den kommenden Monaten noch auf uns warten.
Deshalb verplempern wir so eine hübsche Bronze-Trophy noch lange nicht!!!

Casino Salzburg

Das Wochenende im Überblick

3 Oktober 2010

Am Wochenende standen 2 Dinge auf unserem ToDo Zettel:

  • der Ausbau der Türzarge zwischen Flur und Wohnzimmer ohne diese zu beschädigen (wird nach dem Versetzen der Tür noch gebraucht)
  • Fliesenkleber/Speiß in der Küche von den Wänden kloppen

Der Ausbau der Türzarge

Beim Ausbau muss auf der den Scharnieren entgegengesetzten Seite begonnen werden. Meist sind die Scharniere nämlich mit der Türblende verschraubt/vernagelt, was die Arbeit auf dieser Seite erschwert.

Als erstes hat Katja den kompletten Türrahmen mit dem Heißluftfön soweit bearbeitet, bis der Lack runter war. Danach konnte ich mit einem Teppichmesser schonmal grob die einzelnen Türbestandteile voneinander trennen. Beginnend von unten haben wir dann vorsichtig die Zierblende vom Türfutter getrennt.

Auf der anderen Seite gestaltete sich die Sache komplizierter, als gedacht. Deshalb habe ich kurzer Hand den Putz rund um die Tür weggeschlagen, die Nägel der Verankerung abgeschnitten und dann die restliche Tür aus der Wand geschoben.
(more…)

« Vorherige Seite