Startseite » Handwerker, Umbau » Wochentelegramm

Wochentelegramm

3 Juli 2011 (von Matthias)

Am Montag gab es erstmal wieder Internet und Telefon im Haus. Der Techniker von Unitymedia war vor Ort und hat eine neue Anlage installiert. Danach mussten die angeschlossenen Switche zeigen, ob wir auch wirklich alle Netzkabel richtig verlegt und vor allem angeschlossen haben.

Als dann der erste Rechner im OG im Netz hing und die PS3 ihr Firmwareupdate lud war klar, dass wir und der Elektriker alles richtig gemacht haben 🙂

Seit Dienstag waren Fille und Björn wieder da, um weiter am Bad zu werkeln. Die Wände mussten ein letztes mal  gespachtelt und geschliffen werden. Danach wurde gestrichen und die neuen Spots eingesetzt. In der Dachschräge mussten wir aufgrund der zu nah sitzenden Dachsparren auf LED Spots zurückgreifen, da sie im Gegensatz zu Halogen kaum Wärme erzeugen. Glücklicherweise gibt es mittlerweile auch „warmes“ Licht, so dass der Unterschied kaum bemerkbar ist.

Die Scheibe für das Duschfenster ist ebenfalls schon da, muss aber noch mit entsprechenden Profilleisten befestigt und versiegelt werden.

kloAußerdem war unter der Woche nochmal der Installateur da. Zum einen wurden endlich die bestellten Drückerplatten geliefert, zum anderen hatte die Zirkulationspumpe für das Warmwasser im OG eine Fehlfunktion, die behoben werden musste.

Bei der Gelegenheit haben wir mit ihm direkt die Fußbodenheizung auf unsere Wünsche eingestellt. Die Standardeinstellung fuhr Abends die Heizung zu früh runter und am Morgen zu spät wieder hoch. Jetzt haben wir es auf unsere Arbeits- und Schlafzeiten angepasst 🙂

Handwerker, Umbau , , , , , , , ,

5 Kommentare zu “Wochentelegramm”

  1. sehr elegant wie der Netgear switch/router da noch reingedrückt wurde. ^^

  2. Die Beleuchtung im Bad sieht ja extrem schick aus.

  3. Freu‘ mich schon auf die erste Wurst, die ich in die neue Toilette legen werde. Zu dem Unitymedia – Typen: Hat der vorher schonmal so ein Haus mit der Verkabelung erlebt?

  4. Trotz seines Alters war das auch so ein Nerd wie wir. Als der ankam und erstmal nen Käffchen trank, kamen wir ins Gespräch und es stellte sich raus, dass er einen ähnlichen Netzaufbau zu Hause hat. Auch Fileserver im Web, 24/7 online, Streamingserver für Medien im Haus usw.

    Waren direkt auf einer Wellenlänge, danach wurde nur noch in Nullen und Einsen kommuniziert 😉

  5. Dann läuft ja nun das „Wichtigste“, gell? 😀

    So Techniker sind wohl selten, und ehr bei den „guten“ Unternehmen gebündelt. Ich hatte Leute der „Telekom“ in der Berufsschulklasse… 3x Blockunterricht für das Ohmsche Gesetz sagt wohl alles 😀 Und die hatten dennoch ne 5 in der Klausur. Wir, die von SIEMENS und DeTeWe wollten unbedingt einen Einstellungstest der Telekom haben…. 😀 Wieso? Mag jeder für sich beantworten 😉

Hinterlasse ein Kommentar

(required)

(required)


This blog is kept spam free by WP-SpamFree.