Posts Tagged Grundierung

Zu schönes Wetter zum bloggen

9 Mai 2011

Bei dem aktuellen Wetter fällt es ganz schön schwer, sich für ein paar Zeilen aufzuraffen. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben und deshalb gibts zum Wochenstart wenigstens eine kurze Zusammenfassung.

Am vergangenen Donnerstag hatten wir eine erneute Dichtheitsprüfung. Bei der ersten Prüfung im Dezember wurde ja bereits festgestellt, dass der Weg vom Haus zum Kanal soweit den Vorschriften entspricht. Nur die Leitungen unter dem Haus hatten ihre Macken, weshalb wir diese im Zuge der Drainage direkt mit erneuert hatten.

Dummerweise waren die kompletten Unterlagen der ersten Prüfung irgendwie abhanden gekommen. Weder das aufgezeichnete Video, noch der schriftliche Bericht waren auffindbar. Wir hatten auch nie eine Rechnung bekommen und als ich eher zufällig vor 2 Wochen bei der Firma nachfragte, fiel die ganze Misere erst auf. Also musste die Prüfung nochmal durchgeführt werden und das Ergebnis Haus zum Kanal war auch dasselbe. Die neu verlegten Leitungen machten ebenfalls einen tadellosen Eindruck bis…

(more…)

Stiftung Stübbenhaus präsentiert…

17 Februar 2011

THEMA: Tiefengrundierung (für durstige Wände).

Tiefgrund wird benötigt, um auf mineralische Materialien wie Putz, Beton oder in unserem Fall Bimsstein, die Saugfähigkeit des Untergrundes einzuschränken. Bei sandendem Untergrund (meist bei sehr alten Putzschichten) soll es dazu dienen, den frischen Putz gleichmäßig auftragen zu können, ohne dass der Untergrund wegbröselt.

Im Vergleich standen diese Woche: Tiefengrundierung von Markenprodukt für 25 €/5l und ein No-Name Produkt aus dem Baumarkt für 7€/5l.

Begonnen habe ich am Montag mit dem teuren Markenprodukt. Die weiße Flüssigkeit habe ich mit einem Quast auf die unverputzten Bimssteine gestrichen. Den Pinsel einmal ordentlich in den Eimer getunkt und schon konnte man eine großzügige Fläche „imprägnieren“. Wenn man den Quast mehrmals über die gleiche Stelle rieb, begann die Flüssigkeit aufzuschäumen und legte sich dann in einem glatten Film auf die Steine. Auch wenn Tiefengrund flüssig wie Wasser ist, kam es nicht zur Nasenbildung oder lief die Wände runter. Es wurde direkt von den Steinen aufgesaugt, wodurch sie dunkler wurden und man genau erkennen konnte, welche Bereiche man schon bearbeitet hatte. Nach Trocknung der Wände kann man nun über die Steine reiben, ohne daß Sand herunterrieselt.

(more…)