Startseite » Umbau, Werkzeug » Ein Fön, so schön

Ein Fön, so schön

30 September 2010 (von Katja)

Heute hatte ich einen sehr experimentellen Tag, denn ich wollte testen, wie sich am besten, schnellsten und einfachsten 50 Jahre Farbe von Türen und Schränken entfernen lässt. Außerdem wollte ich herausfinden, welches Holz sich darunter verbirgt.

Tool Time – Farbe/Lack entfernen

Dazu habe ich einen Türrahmen und eine Schranktür benutzt, die wir sowieso ausbauen und wegwerfen wollen.

Angefangen habe ich mit dem Exzenterschleifer mit 80er Schleifpapier. Mit ihm habe ich ca. eine halbe Stunde benötigt, bis ich die Tür einmal grob vorgeschliffen hatte. Das ganze müsste ich noch 2x mit immer feiner werdendem Schleifpapier machen, bevor ich den Wiederaufbau starten kann. Hinterher hatte ich ein sehr ungleichmäßiges Ergebnis. Eine weitere viertel Stunde benötigte ich, bis ich nach allen Lackschichten auf Holz stieß.

FAZIT: Man sollte sehr konzentriert und mit viel Feingefühl an die Sache herangehen, um ein gleichmäßiges Ergebnis zu erzielen. Für mich nur eine Alternative, wenn sonst gar nichts mehr geht.

RohrreinigerAls nächstes versuchte ich den Tipp eines Bekannten: verdünnter Rohrreiniger.
Mit großer Skepsis rührte ich einen kleinen Eimer an und verteilte die Flüssigkeit jeweils auf einem Stück angerauhter (durch Exzenterschleifer) und unbehandelter Tür. Nach ca. 1,5 Std. (auf der angerauhten Stelle ging es etwas schneller) hatte sich die oberste Lackschicht in Blasen aufgelöst und konnte mit einem Spachtel leicht abgezogen werden.

FAZIT: Für große Flächen mit vielen Lackschichten dauert diese Methode viel zu lange. Allerdings könnte ich mir gut vorstellen, Rohrreiniger bei Türverzierungen anzuwenden, wo man mit einem Schleifer nicht mehr weiter kommt.

Türzarge mit Heißluftfön bearbeitetAls letztes probierte ich ein Heißluftgebläse aus. Meinen ersten Kontakt mit diesem Gerät hatte ich, als ich in der Küche drei Lackschichten von Putz abfönen musste. Dort war es eine mühselige und langwierige Arbeit. Mit dieser Erfahrung hatte ich auch hier Bedenken. Doch das Teufelsgerät hat mich echt überrascht.
Einmal kurz den heißen Luftstrom an die Tür gehalten, gewartet bis der Lack Blasen schlug und mit dem Spachtel abgekratzt. Sofort hatte ich alle Lackschichten runter bis auf die Grundierung.

FAZIT: Für Lack auf Holzuntergrund ist der Fön der große Gewinner 😀

Umbau, Werkzeug , , , , ,

Keine Kommentare zu “Ein Fön, so schön”

Hinterlasse ein Kommentar

(required)

(required)


This blog is kept spam free by WP-SpamFree.