Posts Tagged Küche

Wochentelegramm

31 Dezember 2010

27.12.: Der heutige Tag stand ganz im Zeichen einer neuer Küche. Hochmotiviert ging es durch inges. 6 Küchenstudios. Am Ende des Tages hatten wir zwar eine Menge Eindrücke gewonnen, aber unsere Wunschküche nicht gefunden.

Als letztes ging es zu IKEA, was man aber am ersten Arbeitstag nach den Weihnachtsfeiertagen keinem empfehlen kann. Keine freien Parkplätze, Smorland restlos mit Kindern überfüllt, so dass ich diesmal nicht in den Kugelteich hüpfen konnte und gut 15min Wartezeit am HotDogstand.

Wenigstens hatten wir ein Küchenstudio auserkoren, welches uns am nächsten Tag die Küchenplanung machen sollte.

28.12.: Mit der Skizze der eigenen Vorstellungen unterm Arm ging es mit den ersten Sonnenstrahlen zum Küchenstudio nach Ratingen. Nachdem wir uns auf eine Küchenart festgelegt hatten, scheiterten wir (und der Verkäufer) an der Wahl der passenden Arbeitsplatte. Dunkelbraunes Holz sollte es werden, doch im Zusammenspiel mit unseren bisherigen Möbeln und dem noch unbekannten Bodenbelag wollte so gar kein Farbton passen. Deprimiert und mit der Aufgabe überfordert etwas Passendes zu finden ging es wieder heimwärts.

Nach reiflicher Überlegung haben wir den Entschluss gefasst, die bisherigen Möbel zu vernachlässigen, so dass der Weg für Wunschküche und Fußboden frei wurde.

Aufgrund einer Radiowerbung ($$$$ jede Menge Rabatt $$$$) am Nachmittag zum Möbelhaus unseres Vertrauens nach Hilden gefahren. Dort sehr schnell ein passendes Küchendesign samt kompetenten Verkäufer gefunden und ersten Entwurf der Traumküche erstellt. Küchenfinale wurde auf Donnerstag festgesetzt.

(more…)

Das Wochenende im Überblick

3 Oktober 2010

Am Wochenende standen 2 Dinge auf unserem ToDo Zettel:

  • der Ausbau der Türzarge zwischen Flur und Wohnzimmer ohne diese zu beschädigen (wird nach dem Versetzen der Tür noch gebraucht)
  • Fliesenkleber/Speiß in der Küche von den Wänden kloppen

Der Ausbau der Türzarge

Beim Ausbau muss auf der den Scharnieren entgegengesetzten Seite begonnen werden. Meist sind die Scharniere nämlich mit der Türblende verschraubt/vernagelt, was die Arbeit auf dieser Seite erschwert.

Als erstes hat Katja den kompletten Türrahmen mit dem Heißluftfön soweit bearbeitet, bis der Lack runter war. Danach konnte ich mit einem Teppichmesser schonmal grob die einzelnen Türbestandteile voneinander trennen. Beginnend von unten haben wir dann vorsichtig die Zierblende vom Türfutter getrennt.

Auf der anderen Seite gestaltete sich die Sache komplizierter, als gedacht. Deshalb habe ich kurzer Hand den Putz rund um die Tür weggeschlagen, die Nägel der Verankerung abgeschnitten und dann die restliche Tür aus der Wand geschoben.
(more…)

« Vorherige Seite